• bg

<< zurück zur Übersicht

Jodmangelstruma

Größenzunahme der Schilddrüse, Kropf. Jodmangel führt zu unzureichender Schilddrüsenhormonbildung. Dadurch wird mehr TSH ausgeschüttet, das Parenchym vermehrt sich. Komplikationen: Die Halseingeweide können eingeengt oder verdrängt werden. Durch ausreichende Jodaufnahme kann die Erkrankung verhindert werden.

Juckreiz: Pruritus

Verstärkter Juckreiz, der meist durch Histamin vermittelt wird und zu Kratzeffekten führen kann. Pruritus kann lokalisiert oder generalisiert als Symptom vorkommen bei: Nierenversagen und Diabetes mellitus, Krätze und anderweitigem Parasitenbefall, Ekzemen, Urticaria und Neurodermitis, Lymphogranulomatose, Leukämien und Cholestase, hier durch Gallensäuren bedingt.

Juveniler Diabetes (Typ I)

Bei einem absoluten Insulinmangel, der sich i.d.R. bis zum 25. L.j. manifestiert, liegt ein insulinabhängiger Diabetes mellitus vom Typ 1 vor. Eine Virusinfektion wird als Auslöser vermutet. Die Langerhans'schen Insel-Zellen werden von Lymphozyten infiltriert und die für die
Herstellung des Insulins zuständigen B-Zellen atrophieren. In der Folge entwickelt sich ein
juveniler Diabetes und der Patient muß sich Insulin spritzen.

<< zurück zur Übersicht